Willkommen auf meiner Seite donaheitom.de / donaheitom.bayern
Willkommen auf meiner Seite donaheitom.de / donaheitom.bayern  

 

seit 1143

Ausgrabungsfunde ca. 800 vor Christus    

 

Schützing liegt im Landkreis Altötting, wurde im Zuge der Gebietsreform 1970 eingemeindet und  gehört heute zur Gemeinde Marktl a. Inn. In den Haus am Marktplatz wurde der Erfinder der Achsschenkellenkung Georg Lankensperger am 31. März 1779 und Josef Ratzinger am 16.04.1927 (Papst Benedikt 16.) geboren. Davon 5 Km entfernt Schützing. Schützing selbst ist ca. 5km lang 2,0km breit und liegt in einer schönen Landschaft umringt von mehreren ha. Wald in unmittelbarer nähe zum Flüsschen Alz, zwischen Altötting, Burghausen und Marktl direkt an der alten Poststraße die einst Curierstraße der Thurn und Taxischen Post von Wien nach München war.

Schützing wurde 1143 Urkundlich erwähnt als die Zisterzienser-Mönche aus Salem am Bodensee nach Schützing kamen, 3Jahre in Schützing verweilten und 1146 nach Raitenhaslach weiter zogen um sich dort anzusiedeln

(Kloster und Brauerei Raitenhaslach). Steinerne Zeugen der Zisterzienser-Mönche in Schützing Obermoa und Kapelle.

Schützing war und ist eine historische bäuerliche Streusiedlung. Schon der am Berghange entlangziehende  "Laubergraben" (eine ca. drei Meter breite Fahrrinne) wirft geschichtlich ein ungelöstes Rätsel auf.

Die "Schoppertafe​l" erinnert an die Schopper (=Schiffsbauer), früher ein Nebenerwerb der Schützinger Bewohner.

Der Kalkofen am nördlichen Ende beim Steinfellner ist der einzige in weiter Umgebung, dort wurden die im Alzfluß gesammelten kalkhaltigen Steine zu Kalk gebrannt der zum Hausbau weiterverarbeitet wurde.

Auf einer Anhöhe beim Kiesabbau wurden  ca. 100 Pfostengruben, datiert 800 vor Christus und 44 Gräber aus der Merowingerzeit ca. 200 nach Christus gefunden. Die Überreste befinden sich heute zur Analyse im Kunsthistorischen Museum in München. Die Menschen waren alle von West nach Ost eingegraben und sind nur durch Zufall bei Kiesabbau Arbeiten entdeckt worden.

Heute liegt Schützing in einen schönen Naturschutzgebiet mit ca.60 Einwohnern ohne Straßenbeleuchtung und wenig Verkehr mit einigen privaten Übernachtungsmöglichkeiten. Ideal zum Wandern oder Radeln  ohne Straßenlärm einfach Seele baumeln lassen, die Natur genießen und Entspannen. 

In unmittelbarer Nähe:

ca. 6km nord-östlich entfernt Marktl mit dem Geburtshaus von Josef Ratzinger und den Badesee von Marktl .

ca. 6km südlich Burgkirchen mit beheiztem Freibad und Rutsche.

ca. 8km süd-östlich entfernt Burghausen mit Europas längster Burg ca. 1051m, beheiztem Freibad und Grundner Wasser.

ca.10km süd-westlich entfernt der  Berühmte Wallfahrtsort Altötting mit der schwarzen Madonna, der Gnadenkapelle den Votivtafeln und Mirakelbildern.

ca.60km entfernt das Rottaler Bäderdreieck.

 

Urlaubsbegleitende Bücher:

Stöppel Freizeitführer 920 von Alma-Maria und Robert Schätzl

Oettinger Land eine heimatliche Schriftenreihe für den gesamten Landkreis Altötting.

 

Stand: 26.11.16